Deutsch als Zweitsprache – Deutsch im Museum

Das Dom Museum Wien ist ein sozialer Ort, der Menschen aller Kulturen und Religionen gleichermaßen anspricht. Die Kunstvermittlung hat dabei einen hohen Stellenwert. Das Anliegen, Menschen zu erreichen, die kaum Zugang zu Kunst bzw. Gegenwartskunst haben, ist Dreh- und Angelpunkt der Vermittlungsarbeit.

 

Mit dem neuen Programm für Deutsch als Zweitsprache schafft das Museum einen Handlungs- und Lernort für Sprache und Austausch. Die vielfältigen sozialen und interkulturellen Inhalte des Dom Museum Wien bieten reichlich Anlass, Sprachkompetenzen zu fördern und Mehrsprachigkeit zu erfahren. Das Dom Museum Wien öffnet mit dem Angebot einen Raum, in dem sich für Deutschlernende ausreichende Bezugspunkte und Gelegenheiten zur Kommunikation und Teilhabe bieten.

 

Das interaktive Vermittlungsangebot richtet sich an jugendliche und erwachsene Deutschlernende und mehrsprachige Gruppen aller Sprachniveaus und wurde in Kooperation mit dem Wiener Kollektiv KOMM! konzipiert. Ziel ist es, Sprache und Mehrsprachigkeit durch und über Kunst und kreative Techniken ganzheitlich und sinnlich zu erfahren.

 

Illustration: Angela Melody Kummer
Podcasts & Lernmaterialien Deutsch als Zweitsprache

In den interaktiven Hörübungen wird die Skulptur einer Schreinmadonna, auch Maria genannt, mit geschlossenem Mantel beschrieben (Personenbeschreibung). Die Teilnehmenden zeichnen ein Bild der Madonna anhand der Beschreibung. Zur Erweiterung dieser Übung steht ein Lückentext und alternativ eine Zeichnung zur Verfügung.

>> Weiter
Workshop in der Ausstellung „arm & reich“

Für Jugendliche und Erwachsene (ab 15 Jahren).  Ausgewählte Werke dienen als Impuls für die Auseinandersetzung mit dem Thema der Ausstellung. Über Fotos, Gemälde, Objekte und Gesten werden die Teilnehmenden dazu angeregt, sich sprachlich und kreativ zu äußern. Das Ausdrucksrepertoire wird erweitert und die Sprachkompetenz gefördert.

>> Weiter