DOMerstagabend Spezial
Stephan Schulmeister im Gespräch mit Johanna Schwanberg: „Pandemie, Krieg, Inflation: Die Schere weitet sich.“
Klaus Staeck, Die Gewinner – Die Verlierer, 2009. Dom Museum Wien, Otto Mauer Contemporary, Klaus Staeck/Bildrecht Wien, 2021; Foto: L. Deinhardstein
Mittwoch, 01. Juni 2022 18:00 - 19:30
Gespräch
Dom Museum Wien

Achtung, begrenzte Teilnehmer_innenzahl.

Bitte beachten Sie die derzeit gültigen Zutrittsbestimmungen und Sicherheitsmaßnahmen.

 

** ACHTUNG: GEÄNDERTER TERMIN! 
Die Veranstaltung musste um einen Tag auf  Mittwoch den 1. Juni vorverlegt werden!

Ausgehend von den Themenbereichen und einzelnen konkreten Werken der Ausstellung „arm &  reich“ diskutieren Stephan Schulmeister und Johanna Schwanberg über die sozioökonomischen Folgen von Pandemie und Krieg, wie etwa ganz aktuell die steigende Inflation. Schulmeister analysiert, was in der Geschichte wo und wann funktioniert hat, um Ungleichheit zu bekämpfen, und schöpft aus diesen Erkenntnissen Perspektiven und Ideen für Gegenwart und Zukunft.

 

** Da die maximale Teilnehmer_innenzahl coronabedingt niedrig ist, wird die Veranstaltung per Livestream hier und auf unserer YouTube Seite mitzuverfolgen sein. Für den Livestream ist keine Anmeldung notwendig!

 

 

** Mag. Dr. Stephan Schulmeister ist Jurist und Wirtschaftswissenschaftler und gilt als einer der schärfsten Kritiker der neoliberalen Finanzwirtschaft. Er forschte Jahrzehnte am Wirtschaftsforschungsinstitut WIFO zu Schwerpunkten längerfristiger wirtschaftlicher Entwicklungen und zum Übergang von der Real- zur Finanzwirtschaft. Neben seiner Lehrtätigkeit an der Universität Wien sowie an mehreren Fachhochschulen ist er Autor zahlreicher Publikationen wie „Der Weg zur Prosperität", wofür er mit dem Bruno-Kreisky-Preis für das politische Buch und dem Wissenschaftspreis der Keynes-Gesellschaft ausgezeichnet wurde.


Begrenzte Teilnehmer_innenzahl. Anmeldung erforderlich
Kosten:
Erwachsene: kostenlos, zzgl. Eintritt* (*ausgenommen Jahreskarten-BesitzerInnen)


Senden