Direktorinnenführung mit Johanna Schwanberg zur Finissage der zweiten Themenausstellung "Zeig mir deine Wunde"

Die Ausstellung fragt nach der künstlerischen Darstellbarkeit physischer, psychischer und gesellschaftspolitischer Verwundung vor dem Hintergrund der christlichen Bildtradition. Die Schau spannt dabei einen Bogen vom Mittelalter bis in die Kunst der Moderne und Gegenwart, wo Auseinandersetzungen mit Verwundungen sich auf ganz unterschiedliche Weise ausdrücken, etwa in Beschäftigung mit dem eigenen verletzlichen Künstler_innenkörper oder dem Aufschlitzen der Leinwand.