Fotokunst setzt einen deutlichen Akzent in der Ausstellung „Family Matters“. Angefangen von einem Familienporträt des Fotopioniers August Sander bis zu Gegenwartspositionen von Judith Samen und Iris Legendre und ganzen Fotoserien der Künstlerinnen Elinor Carrucci, Weronika Gęsicka und Katharina Mayer. Die Arbeiten geben sich repräsentativ, halten intime Augenblicke fest, bieten Einblick in Wunschvorstellungen oder decken verborgene Machtverhältnisse auf. Momente subtiler Verfremdung entstehen durch Bearbeitungstechniken wie Montage oder Assemblage.