Leuchtende Farben auf Papier drucken: Was viele der Künstlerinnen und Künstler der Sammlung Otto Mauer vorgezeigt haben, können wir gemeinsam im Atelier verfolgen. Dabei spielt auch immer der Zufall mit – jedes Kunstwerk ist eine Überraschung!

Monotypie bezeichnet eine Sonderform des Flachdrucks, bei der im Gegensatz zu sonstigen Drucktechniken ausschließlich Einzelbilder > „Monotypien“ entstehen: Ein Blatt Papier wird vorsichtig auf die dünn eingefärbte Druckplatte gelegt. Zeichnen auf der Rückseite des Papiers erzeugt vorderseitig einen Abdruck des Bildmotivs. Dabei werden z.B. Tinte, Tusche, Tempera, Acrylfarbe, oder Linoldruckfarbe verwendet. Gedruckt wird durch händisches Abreiben. 

In der Veranstaltungsreihe "Familienatelier" (jeden 3. Samstag im Monat) wird nach einer kurzen Inspiration vor Originalen im Museum im Dom Atelier abwechselnd gepinselt, gedruckt, gegipst, geformt und neues Material ausprobiert.