Dieser Rundgang wendet sich modernen und zeitgenössischen Werken zu, die während oder nach einer Kunstaktion oder Performance entstanden sind und deren Spuren und Relikte konservieren bzw. dokumentieren. Worum ging es den Künstlerinnen und Künstlern wie Brus, Nitsch, VALIE EXPORT; ORLAN und Gina Pane dabei? Welche Bedeutung maßen sie jeweils dem Prozess selbst zu, welche dem Ergebnis?

Bei nicht wenigen Objekten ist die Assoziation mit religiöser Symbolik durchaus beabsichtigt. Durch das besondere Konzept des Dom Museum Wien können solche Bezüge direkt an Objekten aus dem christlichen Kontext überprüft werden. Ein besonderes Augenmerk wird dabei auch auf die weiblichen Künstlerinnen gelegt, die sich – teils auch sehr extremen bzw. schmerzhaften – aktionistischen Prozessen unterworfen haben, um ihre Anliegen zu verdeutlichen.